top of page

HAUSGEMACHTES SAUERKRAUT

Weiß- und Rotkraut fein schneiden, mit Salz einmassieren, einen geriebenen Apfel, Kümmel und Wacholderbeeren hinzufügen, alles mischen in ein sauberes Glas abfüllen. Dann noch etwas Zeit hinzufügen und fertig ist das selbstgemachte fruchtige Sauerkraut! Wir mögen's besonders es auf belegten Broten, in Bowls und zu Eintöpfen.



Ergibt 1 großes oder 2-3 kleine Gläser


1 kleiner Kopf Blaukraut 1 kleiner Kopf Weißkraut 1 Apfel 20g Salz pro kg Kraut 1 EL Kümmel 1 TL Wacholderbeeren, leicht zerstoßen

1 großes oder mehrere kleine Gläser mit Schraub- oder Bügelverschluss


Die beiden Krautköpfe putzen und mit einem Krauthobel fein hacheln. In einer Schüssel abwiegen und pro Kilogramm Kraut 20 g Salz hinzugeben. Das Kraut mit dem Salz einmassieren bis Saft austritt. Den Apfel grob reiben und hinzugeben, ebenso die Gewürze und gut vermischen. In eines großes oder mehrere sterilisierte Gläser einfüllen, dabei die Gläser nicht zu voll machen! Falls in der Schüssel noch Flüssigkeit ist, diese ins Glas leeren. Das Kraut sollte vollständig von Flüssigkeit bedeckt sein und es sollten keine Luftblasen mehr zu sehen sein. Ca. 7-10 Tage bei Raumtemperatur stehen lassen, am besten auf einem Stück Küchenpapier, falls durch den Fermentierungsprozess Saft aus dem Glas austritt. Das Glas nicht ins direkte Sonnenlicht stellen. Das Glas jeden Tag öffnen und mit einem sauberen Löffel das Kraut unter die Flüssigkeit drücken. Wenn das Kraut säuerlich riecht und schmeckt das Glas in den Kühlschrank stellen. Dort ist das Sauerkraut mindestens ein Monat haltbar. Auf Bowls, in Sandwichen, Salaten oder zu einem Eintopf servieren.




Comments


bottom of page