top of page

HERBSTLICHE MINESTRONE

Diese Minestrone (eine klassische italienische Gemüsesuppe) ist unendlich vielseitig. Ihr könnt dafür jedes Gemüse verwenden, das Ihr gerade parat habt. Im Herbst lieben wir diese Version mit Bohnen, aber man kann auch Gerste oder Nudeln als Suppenzutaten verwenden. Auch hier gilt: Was immer Ihr an Hülsenfrüchten, Körnern oder Nudeln im Küchenschrank findet - es wird in dieser Suppe hervorragend schmecken. So kann Euch dieses Rezept vielleicht auch im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung ein wenig helfen.



Für 4 Personen


250 g getrocknete Bohnen 2 Lorbeerblätter ¼ Zitrone 1 Zweig Thymian 1 Knoblauchzehe, angedrückt 2 EL Olivenöl Salz


2 kleine Zwiebel 2 Karotten 2 Stangen Sellerie 3 EL Olivenöl ~ 1 kg Gemüse (wir haben verwendet: Zucchini, Sellerie, Pastinake, Kohlrabi, Mangold, Fenchel, Tomaten) 1 kleiner Bund Kräuter (z.B. Rosmarin, Thymian, Oregano, Salbei, Petersilie) 1,5 l Wasser (oder Gemüsebrühe) Salz und Pfeffer (veganer) Parmesan (optional) Olivenöl zum Beträufeln


Bohnen mindestens drei Stunden oder über Nacht einweichen, dann abseihen. Etwa 2 Stunden, bevor man die Suppe essen will, die Bohnen mit Lorbeerblättern, Zitrone, Thymian, Knoblauch und Olivenöl in einen Topf geben und mit frischem Wasser bedeckt zum Kochen bringen. Salzen und auf kleiner Flamme zugedeckt kochen, bis die Bohnen weich sind. Das dauert je nach größe der Bohnen etwa 1-2 Stunden. Am besten immer wieder kosten, ob die Bohnen schon gar sind.


Während die Bohnen kochen für die Suppe Zwiebel, Karotten und Sellerie klein schneiden. Das restliche Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und beiseite stellen. In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und Zwiebel, Karotten und Sellerie hinzugeben und anschwitzen bis die Zwiebel weich werden. Dann mit Wasser (oder Brühe aufgießen) und aufkochen lassen. Das restliche Gemüse (bis auf Blattgemüse und Tomaten) sowie die Kräuter (als Bund) hinzugeben und etwa 30 Minuten kochen lassen bis das Gemüse gar, aber noch bissfest ist. Blattgemüse und Tomaten hinzugeben und kurz mitkochen bis die Blätter weich sind. Dann die gekochten Bohnen hinzufügen. Wir machen das mitsamt dem Kochsud der Bohnen, man kann aber auch nur die Bohnen nehmen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren nach Belieben mit Parmesan bestreuen und mit Olivenöl beträufeln.



Kommentare


bottom of page