top of page

SELLERIESUPPE MIT SAFRAN

Heute wollen wir ein weiteres, zu Unrecht unbeliebtes Gemüse ins Licht rücken: Knollensellerie! Er ist vielleicht nicht das schönste Gemüse (nun ja, das ist er sicher nicht), aber er hat einen wunderbar erdigen Geschmack. Diese Knollenselleriesuppe mit Safran geht auf ein Rezept von Elisabeth Raether für ihre Kolumne Wochenmarkt im ZEIT MAGAZIN zurück. Wir haben eine vegane Version gemacht und so eine köstliche, cremige und wärmende Suppe kreiert. Wir haben sie mit Dukkah, einem Gewürz aus dem Nahen Osten, serviert. Das ist zwar optional, aber wir mochten den zusätzlichen Crunch.



Für 2 Personen

½ große Sellerieknolle 1 Zwiebel 1 EL (vegane) Butter 500 ml Wasser 125 ml (veganen) Schlagobers ein paar Safranfäden Salz Zitronensaft Dukkah (optional)


Den Sellerie schälen und in Würfel schneiden, die Zwiebel hacken. Die Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Dann die Zwiebel anschwitzen, salzen und unter Rühren ein paar Minuten dünsten. Den Sellerie dazugeben und mit dem Wasser aufgießen. Bei geschlossenem Deckel kochen lassen, bis der Sellerie weich ist. Einstweilen die Safranfäden in einem Mörser zerstoßen, mit ein wenig Wasser anrühren und in den Topf geben. Die Suppe pürieren und mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Mit Dukkah bestreuen und servieren.





Comments


bottom of page