top of page

HERBSTLICHE KÜRBIS-GALETTE

Eine herzhafte Galette war gefragt, also haben wir uns in die Küche begeben und ein wenig experimentiert. Diese Kürbis-Galette hat alles, was wir uns von einem herzhaften Kuchen wünschen: Eine knusprige Kruste, eine kräftige Zwiebel-Umami-Basis, eine samtige Kürbisschicht und eine salzige Fetakäse-Note. Sie ist einfach zuzubereiten und macht trotzdem was her, wenn man ihn aus dem Ofen holt. Und wir haben auch eine glutenfreie Variante entwickelt, eine Adaption eines Teigrezepts der brillanten Aran Goyaga. Aber: Es ist keine Schande, für dieses Rezept gekauften Teig zu verwenden, wenn Ihr keine Zeit habt, ihn selbst zu machen. Hauptsache man hat ein gemütliches zubereitetes Herbstessen, das schmeckt!


Für 2 Personen als Hauptgericht oder 4 als Vorspeise


Für den Teig (man kann auch gekauften Mürbeteig verwenden):

180g Mehl Prise Salz 115g (vegane) Butter, kalt und gewürfelt 3 EL Eiswasser 2-3 EL gehackte Kürbiskerne 2 EL (vegane) Milch (optional)


Für glutenfreien Teig:

140g Buchweizenmehl 20g Kartoffelstärke 20g Tapiokastärke Prise Salz 1/4 TL Xanthan (optional) 115g (vegane) Butter, kalt und gewürfelt 3 EL Eiswasser 2-3 EL gehackte Kürbiskerne 2 EL (vegane) Milch (optional)


Für die Füllung:

3-4 EL Karamellisiertes Zwiebel-Confit 1/4-1/2 Hokkaido- oder Butternusskürbis 3 EL Olivenöl Salz und Pfeffer einige Salbeiblätter (veganer) Feta


Das Mehl bzw. Buchweizenmehl, Stärkemehle und Xanthan mit dem Salz in einen Food Processor oder eine große Schüssel geben und kurz durchmischen. Die Butter hinzugeben und mehrmals die Pulse-Taste drücken oder die Butter zügig mit den Händen einarbeiten bis die Butter gut in das Mehl eingearbeitet ist und etwa erbsengroße Klümpchen entstanden sind. Dann esslöffelweise das Eiswasser zugeben, per Hand oder mittels Pulse-Taste einarbeiten bis ein Teig entstanden ist, der gut zusammenhält, aber nicht feucht ist. Den Teig rasch zu einer Scheibe formen und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank geben. Für die Füllung den Kürbis in feine, möglichst gleichmäßige Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen. Den Ofen auf 190°C vorheizen. Den Teig nach der Ruhezeit aus dem Kühlschrank nehmen und etwa 10 Minuten etwas anwärmen lassen. Einstweilen die Kürbiskerne auf ein Stück Backpapier kreisrund verteilen. Den Teig mittig auflegen und zu einem Kreis von etwas 25 cm Durchmesser und 5 mm Dicke ausrollen, dabei werden die Kürbiskerne von unten in den Teig gedrückt. Das Zwiebel-Confit auf dem Teig verteilen und dabei am Rand etwa 4-5 cm aussparen. Die Kürbisscheiben in Form eines Fächers auf das Zwiebel-Confit auflegen, die Salbeiblätter zwischen die Scheiben stecken. Den Teigrand über den Kürbis falten, dabei werden die eingearbeiteten Kürbiskerne sichtbar. Den Rand mit der Milch bepinseln (optional). Die Galette in den Backofen auf eine der unteren Schienen einschieben (dadurch bäckt der Boden knuspriger) und 35-40 Minuten backen, bis der Teig goldbbraun und der Kürbis weich ist. Aus dem Ofen nehmen, ein paar Minuten abkühlen lassen, mit dem Feta bestreuen und servieren.



Comentarios


bottom of page